The Grace Year

Vorwort der Autorin:

Hey alle miteinander!
Heute stelle ich euch ein Buch vor, vor dem ihr Angst haben werdet, sobald ihr es lest. Denn so war es auch bei mir. The Grace Year ist mein erster Thriller und WOW. Ein Thriller voller Weiblicher Rebellion und Kampfgeist, was das Thema Feminismus veraltet, aber gut, behandelt. In der folgenden Rezension erfahrt ihr warum The Grace Year, für alle die sich gerne gruseln und die feministisch interessiert sind, das neue Lieblingsbuch sein wird…
Viel Spaß!;)
XX, Sienna<3

Kurzmeinung:

Blanker Horror und eine spannungsgeladene Atmosphäre… The Grace Year ist feministisch angehaucht und handelt von einer beeindruckenden weiblichen Protagonistin, ein absolutes Muss für Thriller Liebhaber und feministisch Intressierte!

∽Meine Kurzmeinung über The Grace Year von Kim Liggett

Klappentext:

In Garner County heißt es, dass junge Frauen die Macht besitzen, Ehemänner aus ihren Betten zu locken und Jungen in den Wahnsinn zu treiben. Um diese Kräfte zu verlieren, werden sie für ein Jahr in die Wildnis verbannt. Wer zurückkommt wird verheiratet oder ins Arbeitshaus geschickt. Aber es kommen nie alle zurück. Nur in ihren Träumen ist Tierney James frei, umgeben von Rebellinnen. Doch als ihr Gnadenjahr beginnt, spürt sie erst, wie tief verwurzelt der Hass ist. Denn nicht die Natur oder die Tödlichen Wilderer , die ihnen auflauern sind die größte Gefahr. Es sind die Mädchen selbst…

Sunset Vibes by @Sienna (Die rote Blume steht für die Rebellion)

Scharlachrot, fünf zarte Blätter. Es ist dieselbe Blüte wie in meinen Träumen.

Tierney James in „The Grace Year“

Rezension:

The Grace Year von Kim Liggett ist in der Ich-Perspektive von Tierney James geschrieben. Das Buch spielt in einer unbekannten aber eindeutig mittelalter ähnlichen Zeit, wo Frauen noch als Hexen zum Tode verurteilt werden. Die feministischen Elemente in „The Grace Year“ sind das Hauptthema, das von einer brutalen und grausigen Handlung unterstrichen wird. Meine Erwartungen waren hoch, und ich erwartete eine gelungene Dystopie… Was bekam ich? Ein Jahreshighlight das ich innerhalb weniger Atemzüge verschlang.

Hart, blutig, rebellisch, kämpferisch, romantisch. Diese 5 Begriffe beschreiben The Grace Year in wenigen Worten. Mich hat dieses Buch auf eine spannende Reise mitgenommen, die voller Cliffhanger und Spekulationen steckte. Wer würde als nächstes Sterben? Was verbarg sich tatsächlich hinter der Magie von der alle sprachen? Eine Achterbahn von Gefühlen, sowohl negativ als auch postive, begleiten einen beim lesen. Ein WOW Effekt Buch, was aber nicht für jeden gemacht ist.

Wenn man Horror und Thriller Elemente oder Leid nicht ertragen kann, dann ist man bei diesem Buch ganz falsch. Ich persönlich, habe kein Problem damit mich zu gruseln, war aber ebenfalls nicht fähig das Buch vor dem schlafen gehen zu lesen, das wäre mir dann doch zu hart xD.

Der Schreibstil der Autorin, war sehr detailliert und ließ keinen Tierney’s Hintergedanken aus. Manchmal beschrieb sie bestimmte Dinge so genau, das mein inneres Kopfkino schlimmer als jeder Stephan King Film wurde. Trotzdem war „The Grace Year“ angenehm zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin, beim lesen.

Die Handlung, die Lovestory und Tierney’s Emotionen wurden perfekt eingearbeitet. Alles war einmalig aufeinander abgestimmt und trug zu einer schöner Leseatmospähre bei.

Besonders gefiel mir aber Tierney Stärke und Rebellion, sie war bereit für ihr Recht zu kämpfen und damit bereit alles zu riskieren. Sie ist ein Vorbild für jede Frau und hat mich unsagbar inspiriert. Der Hauptpunkt dieses Buches ist nämlich der Feminismus. Und genau deshalb lohnt sich dieses Buch FÜR JEDEN.

Trotz allem, ist das Buch auf gar keinen fall, ganz ohne. Es ist voller Horror und Thriller Szenen die grausig und nix für schwache Nerven sind. Wenn man es nicht mag sich zu gruseln oder in irgendeiner anderen Weise mit Blut, Tod und Folter konfrontiert zu werden, dann sollte man dringend die Finger von diesem Buch lassen.

Doch für alle anderen, verspreche ich ein Highlight und eine mitreisende Geschichte! Mir persönlich hat es sehr gefallen und ich kann eine klare Leseempfehlung aussprechen!

Viel Spaß beim lesen und gruseln und mitkämpfen!

Wir lesen uns bestimmt bald wieder! <3

Eure Sienna

PS: Denkt immer daran! Wir Mädchen sind nicht schwach! Wir sind stark und nicht unterlegen! Keiner hat das Recht uns wie ein Objekt zu behandeln oder unser Urteilsvermögen in Frage zu stellen! FIGHT LIKE A GIRL♡⚔︎

Doch selbst wenn die Blüte real war, was spielt das schon für eine Rolle?
Schließlich ist es nur eine Blüte.
Und ich bin nur ein Mädchen.

Tierney James in „The Grace Year“

Textschnipsel:

Wir erreichen die Lichtung, auf der Frauen aus allen sozialen Schichten versammelt sind – die kleine rote Blüte über die Herzen gesteckt. Nirgendwo Zank oder böse Blicke; alle sind in Frieden zusammengekommen.
In Eintracht. Wir sind Schwestern, Töchter, Mütter, Großmütter, wir stehen zusammen für eine gemeinsame Sehnsucht, die größer ist als wir selbst.
„Wir sind seit jeher das schwache Geschlecht, aber damit ist Schluss“, sagt Das Mädchen.
Die Frauen antworten mit einem urtümlichen Gebrüll.
Doch ich habe keine Angst. Ich spüre nur Stolz. Das ist sie.
Das ist Das Mädchen, das alles verändern wird, und irgendwie bin ich Teil des Ganzen.

„The Grace Year“ von Kim Liggett

You Might Also Like